Umfrage

Befragung | Themenfeld 4 "Gesundheit"

Technischer Hinweis: Wenn sie unten auf „Senden“ drücken, dann erhalten wir Ihre Antworten. Diese sind nicht auf der Webseite einsehbar und können nicht von anderen Teilnehmenden bewertet oder kommentiert werden. Wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, dann erhalten Sie von uns eine Antwort zu Ihren Inhalten.

1. Zukunftsbild zum Themenfeld „Gesundheit":

In der Zukunft sind die Menschen noch besser in der Lage, mögliche negative Gesundheitsauswirkungen der Digitalisierung wie Überforderung, Stress oder Bewegungsdefizite unter Kontrolle zu halten. Gleichzeitig nutzen sie die digitalen Technologien verstärkt zur Prävention und Information z.B. zu Ernährungsfragen und Bewegung. Arbeitgeber, Krankenkassen, Wohlfahrtspflege und andere unterstützen sie darin mit einem besonderen Fokus auf die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft. In Forschung und Diagnose wird mit großen Datenmengen und intensiver Vernetzung gearbeitet, wobei Datenschutz und Transparenz für die Patienten sichergestellt werden. Im Krankheitsfalle erfolgt die Behandlung schneller, günstiger und besser als früher, auch weil die Ärzte auf eine breitere Datenbasis zugreifen können. Die Telemedizin ermöglicht zusätzliche Optionen u.a. im ländlichen Bereich; Behandlungs- und Medikationspläne sind noch stärker personalisiert und elektronisch zugänglich. In der Pflege und für Menschen mit Behinderungen stehen neue Angebote von Sehhilfen über Vorlese-Apps bis zu vernetzten Prothesen zur Verfügung.

Frage 1: Ist diese Beschreibung der wünschenswerten Zukunft so stimmig, oder fehlen aus Ihrer Sicht wichtige Aspekte?


2. Mögliche Indikatoren zum Themenfeld „Gesundheit":

- Fühlen Sie sich durch digitale Technologien unter Druck gesetzt? 0 nicht bis 10 sehr stark.

- Nutzen Sie mindestens einmal pro Woche eine App, um Ihre Gesundheit zu verbessern (Sport, Ernährung, Schlaf)? Ja/nein

Frage 2: Erscheinen Ihnen die vorgeschlagenen Indikatoren sinnvoll und werden diese eventuell sogar schon erhoben?


3. Allgemeine Handlungsempfehlungen zum Themenfeld „Gesundheit":

- Lockerung des Fernbehandlungsverbots.

- Mehr Gesundheitsapps in der Regelversorgung der Krankenkassen.

- Weiterentwicklung des E-Health-Gesetzes.

- Standards für Datenschutz & Datenaustausch.

Frage 3: Passen die Handlungsempfehlungen zum Zukunftsbild oder fehlen Ihnen wichtige Punkte?


4. Dazu passende konkrete Projekte zum Themenfeld „Gesundheit":

- Elektronischer Medikationsplan.

- Vesta: das zentrale Interoperabilitätsverzeichnis des deutschen Gesundheitswesens.

- Telebehandlung in Baden-Württemberg

- Schlaf-App: dak.somnovia.de

- Mentale Gesundheit: www.aryaapp.co.

Frage 4: Kennen Sie weitere konkrete Projekte, die zum Zukunftsbild passen?

Vielen Dank für Ihre Antworten. Dürfen wir zum Schluss noch etwas mehr über Sie erfahren?

Alter
jünger als 20 Jahre20 bis 29 Jahre30 bis 39 Jahre40 bis 49 Jahre50 bis 59 Jahre60 Jahre und älterkeine Angabe
Überwiegende Tätigkeit
selbständigangestelltin Ausbildungerwerbslosin Rentekeine Angabe

Geschlecht
MännlichWeiblichkeine Angabe
Hätten Sie Interesse, an unserer Veranstaltung teilzunehmen? Bitte E-Mail-Adresse oben angeben!
Ich habe InteresseNein Danke

Jetzt bitte noch hier anklicken, die Aufgabe lösen, und dann auf "Senden" drücken.
[recaptcha]

Veranstaltungen

In der 1. und 2. Dialogphase

Newsletter Anmeldung

Vertrauen im digitalen Zeitalter

Das Vertrauen der Menschen in klassische und neue Medien unterscheidet sich stark – auch zwischen den Ländern. Deutschland hat erheblichen Handlungsbedarf.

KONTAKT