Veranstaltungen

5. Bildung

In allen Altersgruppen steigt die Kompetenz im Umgang mit Technik, mit sich selbst und anderen Menschen

Wünschenswerte Zukunft

Die digitalen Technologien eröffnen Menschen in allen Altersgruppen und Einkommensschichten einen einfachen, kostengünstigen und individuellen Zugang zu verlässlichen Daten und Informationen. Digitale und analoge Möglichkeiten werden sinnvoll kombiniert. Die Technologien schaffen freie Kapazitäten, die für mehr individuelle, menschliche Förderung verwendet werden.

Niedrigschwellige Bildungsangebote vom Kindergarten über das Familienleben bis ins hohe Alter lehren neben den klassischen und handwerklichen Inhalten den bewussten, achtsamen Umgang mit digitalen Medien. So steigt die Kompetenz der Menschen in der Nutzung verschiedener Geräte und Anwendungen. Gleichzeitig sind die Menschen in der Lage, kritisch die Qualität verschiedener Quellen und deren Bedeutung für ihr eigenes Leben und das Zusammenleben mit ihren Mitmenschen zu beurteilen. Sie können aus Daten und Informationen das Wissen und die Weisheit ableiten, die ihnen ein selbstbestimmtes, gelingendes Leben erleichtern, ohne in der Informationsflut die Orientierung zu verlieren. Persönliche Ziele können durch die Digitalisierung immer individueller ausgelegt werden. Die Bildungsaktivitäten helfen den Menschen zur Kollaboration und Kommunikation mit ihren Mitmenschen, um diese Ziele gemeinschaftlich verfolgen zu können.

Im Ergebnis zeigen sich positive Auswirkungen auf die Lebenszufriedenheit der Menschen, das Kompetenzniveau von Mitarbeitern in Forschung und Unternehmen, aber auch auf das Zusammenleben und die Demokratie.[Bezüge: 1. Ich: Das Individuum, 3. Arbeit & Wirtschaft, 10. Zusammenleben]

Konkrete Projekte

Irmgard App für Analphabeten

Mit der App können Jugendliche und Erwachsene ihre Lese- und Schreibkompetenz trainieren.

Digitale Salons

Unterstützt beim Umgang mit digitalen Medien und neuen Technologien.

Open Educational Resources

Freie Lern- und Lehrmaterialien mit einer offenen Lizenz.

Coursera

Bietet mit Online-Kursen universellen Zugriff auf die weltweit beste Ausbildung.

Deutsche Digitale Bibliothek

Über das Internet soll jedem freier Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands eröffnet werden.    

Correctiv

Unabhängiger Journalismus für die Gesellschaft und mit der Gesellschaft.

Handlungsempfehlungen

  • Einzelne: Zeit und Aufmerksamkeit dem Thema widmen. Kritisch hinterfragen.
  • Schulen & Lehrende: Angebote zu Digitalthemen stärken, ggf. gemeinsam mit unabhängigen Externen.
  • Länder: Weiterbildung für Lehrende.
  • Wirtschaft: Mitarbeitende schulen.
  • Öffentlich-rechtliche Anstalten und Volkshochschulen: Digitale Kompetenzen niedrigschwellig vermitteln.

Passende Indikatoren

  • Anteil der Menschen mit grundlegenden oder höheren digitalen Kenntnissen: DE 68% (2017; NL 79%)
  • Anteil der Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren, die in den letzten 3 Monaten online einen Kurs gemacht haben:
    DE 6% (2017; SE/FI 17%)
  • Haben Sie den Eindruck, dass die digitalen Bildungsangebote den Menschen in Deutschland dabei helfen, sich zu selbstständigen Persönlichkeiten zu entwickeln? Skala 0 nicht bis 10 ja absolut.

 

Die vier
Kernaussagen

Newsletter Anmeldung

Ein Projekt von

 

Der Kern von #gutlebendigital

Der Mensch muss im Mittelpunkt der Digitalisierung stehen, die Technik also dem Menschen dienen. Zu oft bleibt aber offen, was das konkret bedeutet.

Soziologie der Digitalisierung

Im Buch „4.0 oder die Lücke die der Rechner lässt“ des Soziologen Dirk Baecker finden sich viele Bezüge zu den Ergebnissen aus #gutlebendigital

KONTAKT